Organisationen/Verbände/Netzwerke

Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES
Die Arbeitsgemeinschaft für Ess-Störungen bietet Beratung, Information und Dokumentation zum Thema
Postfach 1332, 8032 Zürich
Tel. 043 488 63 73
E-Mail: info@aes.ch
www.aes.ch

Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS
Venusstrasse 29, 8050 Zürich
Tel. 044 251 54 13, Fax. 044 251 54 44
E-Mail: info@saps.ch
www.saps.ch

Schweizersiche Gesellschaft für Ernährung
Schwarztorstrasse 87, Postfach 8333, 3001 Bern
Tel. 031 385 00 00, Fax 031 385 00 05
E-Mail: info@sge-ssn.ch
www.sge-ssn.ch

Schweizerischer Fachverein Adipositas im Kindes- und Jugendalter
Gubelhangstrasse 6, 8050 Zürich
Tel. 044 251 54 45, Fax 044 251 54 44
E-Mail: info@akj-ch.ch
www.akj-ch.ch

Experten-Netzwerk-Essstörungen Schweiz
Zahlreiche Informationen rund ums Thema. In einer Datenbank kann mittels einer Suchmaske nach kantonalen Angeboten gesucht werden. Vorstellung von aktuellen Büchern und Meldungen aus der Tagesspresse sind ebenfalls erhältlich.
www.netzwerk-essstoerungen.ch

EDNET - Forschungsverbund zu Essstörungen: »Eating Disorders Diagnostic and Treatment Network« (EDNET) ist einer von fünf durch das Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsverbünden zur Psychotherapie mit Schwerpunkt Essstörungen. Er vereint die international anerkanntesten deutschen ForscherInnen auf dem Gebiet der Essstörungen.
www.ednet-essstoerungen.de

Fachstellen

Eine Zusammenstellung der Angebote ist auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen erhältlich

Forum Obesity Schweiz FOS
Das Forum ist eine Allianz von national tätigen Fachgesellschaften sowie Förder- und PatientInnen-Organisationen im Bereich Übergewicht/Adipositas/Obesity. Das Forum tritt ein für die Planung und Realisierung einer umfassenden, interdisziplinären Aufklärung und Therapie der Adipositas in der Schweiz, im Sinne der Gesundheitsförderung und Prävention.
www.fos-ch.ch

Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES
Feldeggstrasse 69, 8008 Zürich
Tel. 043 488 63 73
E-Mail: beratung@aes.ch
www.aes.ch

Berner Gesundheit
Angebot der Berner Gesundheit zu Essstörungen

lightline, Beratungsstelle für Essstörungen in Zürich
Savina Bachmann, Psychotherapeutin FSP
Südstrasse 74, 8008 Zürich
Tel.  044 383 28 18
E-Mail: s.bachmann@essstoerungen.ch
www.essstoerungen.ch

Koordination Zentrum für Adipositas, Ernährungspsychologie und Prävention von Essstörungen
Ein Angebot des Inselspital Bern

Psychotherapiezentrum für Essstörungen, PZE Bern
Zentrum für Systemische Therapie und Beratung, ZSB Bern
Sekretariat ZSB Bern: Villettemattstrasse 15, 3007 Bern
Tel. 031 381 92 82
E-Mail: info@zsb-bern.ch
www.zsb-bern.ch/projekt_essstoerung.htm 

Zentrum für Menschen mit Essstörungen in Zürich
Werdstrasse 43 , 8004 Zürich
Tel. 044 291 17 17
E-Mail: info@essstoerung.ch
www.essstoerung.ch

Kliniken

Wysshölzli - Suchtfachklinik für Frauen
Fachklinik für Frauen mit Abhängigkeitserkrankungen und Essstörungen
Waldrandweg 19, CH-3360 Herzogenbuchsee
Tel. 062 956 23 56, Fax 062 956 23 59
E-Mail: info@wysshoelzli.ch 
www.wysshoelzli.ch 

E-Intervention

Forum Essstörungen
In diesem Forum haben Betroffene die Möglichkeit, Erfahrungen und Informationen mit Mitbetroffenen oder mit Angehörigen von Betroffenen auszutauschen. Dieses Forum wird vom Schweizerischen Beobachter angeboten.

Neues Internetportal bietet Hilfe bei Essstörungen: Jugendliche und junge Erwachsene mit Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie finden in einem neuen Internet-Portal frühe und unkomplizierte Hilfe: Unter wwww.proyouth.eu können sie sich über Essstörungen und ihre Folgen informieren, im Selbsttest herausfinden, ob sie gefährdet sind und anonym Kontakt zu Experten aufnehmen. Wissenschaftler der Forschungsstelle für Psychotherapie am Universitätsklinikum Heidelberg haben das Portal im Rahmen des von der EU geförderten Projektes "ProYouth" entwickelt. (04/2012)

Hungrig-Online
Auf dieser Plattform ein durch Moderatoren begleitetes Forum angeboten.
www.hungrig-online.de

Selbsthilfe-Programm SALUT für Menschen mit Bulimie
Der Selbsthilferatgeber wurde im Rahmen des europäischen Forschungs- und Entwicklungsprogramms Projektes SALUT (Intelligente Umgebung für die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung von Essstörungen) gegründet. Die Onlineversion des Selbsthilferatgebers wird von der HUG (University Hospital of Geneva - Universitätsklinik Genf) und NetUnion (Lausanne, Schweiz) in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern des SALUT Projektes entwickelt.
www2.salut-ed.org/demo

Angeleitetes Online-Selbsthilfeprogramm zur Behandlung von Essanfällen
www2.salut-ed.org/bed-demo